RC-CAR-NIEDERRHEIN Twitter facebook RSS Feed

Automatische FTP-Backups und DB-Backup ohne SSH und Rsync

Wie Fabian kürzlich in seinem Blog erklärte gibt es natürlich die Möglichkeit automatische FTP-Backups mit BackupWordPress zu erstellen.
Nachteil: Diese sind natürlich auf dem FTP gespeichert und nicht lokal gesichert.

Programmübersicht Cobain-FTP-BackupIch bevorzuge die Variante mit der man Automatische FTP-Backups ohne SSH und Rsync direkt auf seinen Rechner zieht.
Dafür verwende ich Cobian FTP-Backup (hier runterladen), ich war lange auf der Suche nach einem geeigneten Programm, habe festgestellt das viele etwas ähnliches suchen. Daher schreibe ich diesen kurzen Artikel.
Das Programm verfügt über hervorragende Einstellungsmöglichkeiten, bezüglich Zeitpunkt und der Art des FTP-Backups.
Die Einstellungsmöglichkeiten umfassen unter anderem:

  • ein Fullbackup
  • ein differentielles FTP-Backup (bedeutet nur veränderte oder neue Dateien seid dem letzten FULL-Backup werden gesichert)
  • ein inkrementielles FTP-Backup (bedeutet nur veränderte oder neue Dateien seid dem letzten Backup werden gesichert)
  • ein Dummy-Backup (ignoriert die Quelldaten, dient einfach nur der Zeitplanung)

Die Einrichtung ist im Grunde kinderleicht und wird gut beschrieben.
Sollte dennoch weiterer Erklärungsbedarf bestehen, werde ich dies in einem seperaten Artikel nachholen (kurze Info in den Kommentaren reicht).

Zur täglichen Sicherung der Datenbank verwende ich WP-DB-Backup aus dem WP-Plugin-Repository, da man dort auch den Sicherungszeitpunkt festlegen kann.

Zusätzlich wird einmal im Monat mit MySQLDumper ein automatisiertes Full-Backup der Datenbank gemacht (via Cronjob).

EDIT: Unter anderem, aufgrund der Nachfrage von Bassascha.de, haben Fabian und ich in seinem dritten Screencast in der Reihe Screencasts dem Thema Cobian Backup gewidmet.
Dieser 3.te Screencast (Länge ca. 33 Min.) von fkblog.de beschreibt die Installation und Einrichtung mit Cobian Backup, um automatisierte FTP-Backups ganz ohne SSH-Zugriff und Rsync (nur mit SSH möglich) auf den PC zu ziehen.

Author Maik Dieser Artikel wurde am 26.Februar 2011 von Maik geschrieben. Google+ Profil

Geschrieben am 26. Februar 2011 um 22:45 Uhr von Maik
Abgelegt in der Kategorie: Webdesign.
Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentare zu "Automatische FTP-Backups und DB-Backup ohne SSH und Rsync"

  1. am 27. Februar 2011 um 17:14 | #

    Hallo Maik,

    ein interessanter Artikel den du da geschrieben hast. Mit dem Thema „Back-Ups“ habe ich mich bei meinem Blog noch gar nicht richtige befasst!

    Danke für den Wink mit dem Zaunpfahl!

    Dieses Programm, dass du da vorschlägst: Ist das ein Plug-In oder ist es Programm, dass auf System-Ebene funktioniert? Ist es Betriebssytem-Unabhängig und wenn ja ist es auch tauglich für einen Mac?

    Meine letzte Frage wäre was es kostet!Ich danke für deine Antwort bereits an dieser Stelle!

    Über einen ausführlichen Artikel zur Einrichtung wäre ich sehr dankbar!

    Beste Grüße
    Sascha

    • am 27. Februar 2011 um 18:51 | #

      Hi Sascha,

      Danke für Dein Kommentar.
      Nun zu Deinen Fragen:
      Es ist ein eigenständiges Programm (WordPress-unabhängig). Eignet sich also generell zum Backupen jeglichen Webspaces.
      Derzeit gibt es Cobian Backup für, ich zitiere:
      For Windows XP, 2003, Vista, 2008, Windows 7
      (works in both 32 and 64 bits Windows)

      Das Programm ist Freeware .. d.h. kostenfrei.

      Auf nem Mac, denke ich, kannst Du das lediglich mit nem Windows-Emulator laufen lassen oder halt gucken ob es etwas vergleichbares für Mac gibt.

      Gruss Maik

  2. am 27. Februar 2011 um 20:42 | #

    Hey Maik,

    toller Artikel, denke gerade in zusammen Spiel mit dem Plugin „BackUpWordPress“ das ich ja vor kurzen auf meinen Blog behandelt habe in dem Artikel“WordPress-Tipps: Backups von WordPress anlegen

    Somit würde das Manuele Laden der Backups die Mithilfe von BackUpWordPress erstellt werden wegfallen.

  3. Pingback: Domainumzug mit WordPress – Providerwechsel - MdW WEBlog

  4. Michael
    am 2. August 2011 um 05:30 | #

    Hi, ich versuche gerade einen ftp server mit cobian zu sichern, scheitere aber schon beim ersten server test. welche daten muß man eintragen um überhaupt auf den server zu kommen ?

    • am 2. August 2011 um 06:15 | #

      Hi Michael,
      na alle die gefordert sind ..
      bedeutet Domain, FTP-User und Passwort kannste im Store ablegen oder manuell ..
      Falls Dir ne Videoanleitung hilfreich ist, schaue mal unter http://fkblog.de nach, da haben mein Kollege und ich nen Screencast dazu gemacht.

      Mfg Maik

  5. Andi
    am 3. September 2011 um 12:36 | #

    Sehr schöne Erklärung, ich verwende jetzt auch Cobian zum Backupen meiner Blogs. Nur habe ich bei einem Blog ein Problem und zwar ist liegt das Problem bei einem Theme was einen Cache Ordner hat für die Erstellung von Thumbnails.

    Ich bekomme folgenden Fehler ausgegeben:

    2011-09-03 10:13 Wiederhole die Übertragung von: "timthumb_int_db565uj05ac37fghfgh54456448aasdd.timthumb.txt"...
    ERR 2011-09-03 13:15 Fehler beim Herunterladen von "timthumb_int_db565uj05ac37fghfgh54456448aasdd.timthumb.txt" nach "\\?\C:\Windows\Temp\blogname\wp-content\themes\themename\scripts\cache\timthumb_int_db565uj05ac37fghfgh54456448aasdd.timthumb.txt": timthumb_int_db565uj05ac37fghfgh54456448aasdd.timthumb.txt: Permission denied

    Hast du eine Idee wo hier der Fehler liegen könnte? Denn eigentlich sollte es unter Windows doch keine Probleme mit den Rechten geben oder? Kann es sein dass der Dateiname zu lang ist? Was ich noch Probiert habe das ich den Cache Ordner einfach nicht Backupe, aber das hat leider nicht geklappt. Bietet Cobian diese Funktion?

    Vielen Dank schon mal für deine Hilfe.

    • am 3. September 2011 um 13:01 | #

      Hi Andi,

      Danke für Dein Kommentar.
      Also meiner Meinung nach, könnte es an den Rechten auf Deinem FTP liegen, evtl. ist der Cacheordner vom System erstellt & hat daher den Owner PHP-User .. da man das aber schlecht vor jedem Backup ändern kann (schliesslich will man ja ein automatisches FTP-Backup machen) ..
      An einem zu langen Dateipfad/Dateinamen kann es nicht liegen, da die Grenze von 256 Zeichen hier lange nicht erreicht wird. Ich denke das es am Eigentümer (Owner) des Cache-Ordners liegt ..
      Um Dich darüber zu informieren, gibt Cobian diese Meldung im Log aus, backupt jedoch ganz normal weiter ..
      Bedeutet ist eigentlich völlig uninteressant (warum sollte man Cacheordner backupen), da alles andere weiterhon gebackupt wird.

      Äh an dieser Stelle sollte noch ein kleiner Hinweis wegen Sicherheitsproblemen bei der Verwendung von Timthumb erlaubt sein 🙂
      siehe: http://www.heise.de/security/meldung/Kritische-Sicherheitsluecke-in-Wordpress-Addon-Timthumb-1317795.html

      Leider bietet Cobian meiner Meinung nach, nicht die Möglichkeit FTP-Ordner zu excludieren (soindern nur diese auf dem PC) .. vielleicht wäre es ne Möglichkeit den FTP via Netzlaufwerk einzubinden & darüber zu backupen .. dann könnteste höchstwahrscheinlich auch diesen Cache-Ordner excludieren.

      Da ich bisher sehr viele meiner Backups mit Cobian gemacht habe, aber Cobian trotz 50.000er Leitung enorm lange braucht, sehe ich mich derzeit nach „schnellen“ Alternativen um. Dazu demnächst mehr hier 🙂

      Ich hoffe ich konnte etwas zur „Problemlösung“ beitragen. ( Ist in meinen Augen kein Problem 🙂 )

      Gruss Maik

  6. Andi
    am 3. September 2011 um 13:10 | #

    Hallo Maik,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort, genau die Meldung kommt im Log von Cobian aber das Backup läuft ohne Probleme durch. Ein wirklich schlimmes Problem ist es also nicht, aber es kommt halt in den Error Log von Cobian und den Log lasse ich mir bei Fehlern immer per Mail zuschicken. Daher ist es halt unpraktisch wenn ich jeden Tag eine Mail von Cobian bekomme, denn ausstellen möchte ich die Warnung bei Fehlern per Mail eigentlich nicht. Denn nur so sehe ich wenn es einen wirklichen Fehler beim Backupen gab.

    Der Cache Ordner hat auf dem Webserver bzw. FTP Server 777 Rechte. Das sollte ja eigentlich reichen, aber bei dem Backup müsste Cobian auf dem FTP Server ja eh nur Leserechte haben. Denn es lädt ja nur die Dateien vom FTP Server runter und speichert es auf dem Windows Server auf welchem Cobian läuft.

    Was ich jetzt noch gefunden habe war dieser Tread im Cobian Forum http://sherwood.lh.umu.se/cobianbackupold/topic.asp?TOPIC_ID=2557 aber ich verstehe es nicht so ganz wo ich die Exclude Maske setzen müsste bzw. wie diese aussehen müsste.

    Ps.: Danke für den Hinweis mit der Timthumb Sicherheitslücke, aber hier hatte ich das Script schon etwas länger her geupdated und die Lücke gefixed.

    • am 3. September 2011 um 13:54 | #

      Hi Andi,

      natürlich sollten 777 Rechte reichen ..
      Aber augenscheinlich auch wieder nicht ..

      Nur wie stehts um den Eigentümer des Ordners ?
      PHP-User oder Accountinhaber ?

      Ansonsten hätteste noch die Möglichkeit ein Backup auf den Server anzusetzen (mit BackupWordpress – wenn Du WP verwendest – denn da kann man Ordner excludieren)
      Anschliessend lädste Dir mit Cobian „nur“ noch den Backup-Ordner runter & fertig 🙂

      Cya

Hinterlasse einen Kommentar





Folgender HTML Code ist erlaubt:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>